DRUCKEN

Beitragsberechnung


up

Beitrag zur Krankenversicherung

Der Sozialversicherungsbeitrag, der von Ihrem Gehalt abgezogen wird, steht nicht zur Gänze der Krankenversicherung zur Verfügung. In diesem Betrag sind auch die Beiträge für Pensions- und Unfallversicherung sowie diverse Umlagen enthalten. Pro eingehobenem Euro beträgt der Anteil für Ihre Krankenversicherung nur ca. 18 Cent (Dienstgeber- und Dienstnehmeranteil jeweils 9 Cent).

Die restlichen 82 Cent werden zwar auch - um Verwaltungskosten zu sparen - von der Burgenländischen Gebietskrankenkasse eingehoben, aber umgehend an die zuständigen Stellen weitergeleitet.

up

Beitragspflichtiger Arbeitsverdienst

Unter beitragspflichtigem Arbeitsverdienst versteht man alle Geld- und Sachbezüge, auf die der Pflichtversicherte auf Grund des Dienstverhältnisses vom Dienstgeber oder von dritten Personen (zB Trinkgelder) Anspruch hat. Die kollektivvertraglichen Ansprüche sind dabei die "Mindestgrundlage".

Davon ausgenommen sind lediglich jene Bezüge die im ASVG ausdrücklich als beitragsfrei erklärt werden.

Die Beitragspflicht besteht nur bis zur Höchstbeitragsgrundlage. Für jenen Teil des Einkommens, der über der Höchstbeitragsgrundlage liegt, haben Sie keine Beiträge zu entrichten!

up

Berechnung des Beitrages

Der Sozialversicherungsbeitrag wird aus der Beitragsgrundlage und dem Beitragssatz gebildet.

Die Beitragsgrundlage ist in der Regel der in einem Kalendermonat erzielte, beitragspflichtige Arbeitsverdienst.

Der Beitragssatz ist ein bestimmter, vom Gesetzgeber für die Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung in unterschiedlichem Ausmaß festgesetzter Prozentsatz zur Ermittlung der individuellen Beitragshöhe.

Zuletzt aktualisiert am 29. Januar 2016